Kapitel 6: Die Rettung der Schreikraniche
6.1 Monitoring: Bericht 1999-2001

12.12.1999

A
nfang Dezember verbrachte Dr. Wessling 10 Tage im Aransas National Wildlife Refuge in Texas, USA. Dort nahm er die Rufe der letzten sich natürlich fortpflanzenden Population der Schreikraniche auf. Die 185 Individuen überwintern in Texas.

Schreikranich
Schreikranich (grus americana)

Die über 200 Rufaufnahmen werden seit Januar in den Computer überführt und nach und nach analysiert. Hiermit sollen möglichst viele Brutpaare anhand ihrer "markiert" werden - ein bisher einmaliges Unterfangen. Außerdem wurden zahlreiche weitere Rufe, die der Kommunikation dienen, erstmalig dokumentiert. Die Arbeit wird für das Whooping Crane Recovery Team durchgeführt und dient dem Programm zur Rettung der Schreikraniche.

Ein historisches Ton-Dokument: der erste in der Wildnis aufgenommene Duettruf eines frei lebenden Schreikranichpaares, das Paar, das das Revier "Herons Flats" im ANWR besitzt.Lautsprecher

zurück weiter
Hauptmenue | Vorwort | Kap 1: Bild und Ton | Kap 2: Kranicharten | Kap 3: Kennenlernen, Verhalten und Intelligenz
Kap 4: Graue Kraniche | Kap 5: Mandschurenkraniche | Kap 6: Schreikraniche | Kap 7: Resumés | Kap 8: Anhang