Kapitel 4: Akustische Identifizierung und Beobachtung Grauer Kraniche (grus grus)
4.3 Aufnahmen 2001 in Mecklenburg, Gebiet Goldberg / Plau / Lübz

Sonografische Auswertung der Aufnahmen

W
ir kennen nun 42 Paare bzw Einzeltiere aus Paaren (wenn nur m oder nur w gerufen hat). 19 Paare und 4 Einzelpartner (die nun in neuer Partnerschaft leben) kennen wir aus dem Vorjahr, also 23 Wiedererkennungen (von im letzten Jahr 28 Paaren) = 82,1%.

9 Paare von 23 Wiedererkennungen (= 39,1%) sind am gleichen Standort.

10 Paare (43,5%) haben einen neuen Standort. Paar 8 ist aus Fahrenhorst ins Daschower Moor verzogen, die 13 vom Feldsoll Eckernkamp in die Zahrener Buchen, die anderen zogen in die engere Nachbarschaft (z. B. Granziner Wald / Darzer Moor / Eichkoppel).

5 Paare haben wir nicht wiedergefunden, was aber zunächst nichts heißt, insbesondere angesichts der Aufnahmebedingungen. In einem Fall wissen wir, daß mindestens 1 Paar da ist (Herrenholz), dessen Ruf wir aber nicht zu hören bekamen.

Es hat 4 neue Verpaarungen gegeben (17,4% der Wiedererkennungen):

  • 3 Mal hat ein uns bekanntes Männchen ein neues Weibchen, darunter einmal ein uns bekanntes Weibchen
  • ein Mal hat ein uns bekanntes Weibchen ein neues Männchen, es ist ein uns bekanntes m (M2W3).
zurück weiter
Hauptmenue | Vorwort | Kap 1: Bild und Ton | Kap 2: Kranicharten | Kap 3: Kennenlernen, Verhalten und Intelligenz
Kap 4: Graue Kraniche | Kap 5: Mandschurenkraniche | Kap 6: Schreikraniche | Kap 7: Resumés | Kap 8: Anhang